Corona und der VSV

 

 

Hygienerichtlinien VSV Hohenbostel

 

Vorbemerkung

Diese Hygienerichtlinien des VSV Hohenbostel sollen die Erfordernisse des Ablaufs im Sportbetrieb, nach den Einschränkungen auf Grund der Covid19 Epidemie, in hygienischer Hinsicht regeln und abdecken.

Die Richtlinien sind als Ergänzung zu den Sport spezifischen Vorgaben der einzelnen Fachverbände, zur Niedersächsischen Corona-Verordnung 2021: Niedersächsische Verordnung über infektionspräventive Schutzmaßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus SARS-CoV-2 und dessen Varianten (Niedersächsische Corona-Verordnung) - Lesefassung - gültig ab 14. Dezember 2021, zum Gesetz zur Verhütung und Bekämpfung von Infektionskrankheiten beim Menschen (Infektionsschutzgesetz), der Allgemeinverfügung der Region Hannover vom 29.11.2021 für das gesamte Gebiet der Region Hannover gemäß § 28 Absatz 1 IfSG, § 3 Absatz 2 S. 1 Niedersächsische Verordnung über infektionspräventive Schutzmaßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus SARS-CoV-2 und dessen Varianten vom 23.11.2021 (Nds. Corona-VO) und dem Rahmenhygieneplan der Stadt Barsinghausen für den Betrieb von Sportanlagen vom 11.05.2020 anzusehen.

Sie gelten für alle Sportarten und Sparten/Kurse des VSV Hohenbostel auf der gesamten Anlage des VSV Hohenbostel incl. DFB-Soccercourt und im übertragenen Sinn auch für alle „Außenanlagen“, sowie bei der Nutzung anderer Einrichtungen.

Die Richtlinien sind für alle Mitglieder, Trainer, Übungsleiter und Teilnehmer von Kursen verbindlich, sie können sich an diesem Rahmenplan orientieren und sind gehalten, ihn in ihrer Sportpraxis umzusetzen.

Über die einzelnen zu beachtenden Regelungen auf der Sportanlage und im Innenbereich wird nach Veröffentlichung neuer Vorschriften informiert.

 

Der Rahmenplan gliedert sich in:

  1. Persönliche Hygiene
  2. Hygiene im Sanitärbereich/ Umkleideräume
  3. Hygiene im Außenbereich
  4. Infektionsschutz beim Sport / Training
  5. Wettbewerbe und Veranstaltungen
  6. Wegeführung
  7. Meldepflicht
  8. Hygienemanagement

  1. Persönliche Hygiene

Die Übertragung des Corona-Virus erfolgt von Mensch zu Mensch auf dem Weg der Tröpfcheninfektion.Dies geschieht vor allem direkt über die Schleimhäute der Atemwege.

Darüber hinaus ist auch indirekt über die Hände, die dann mit der Mund- oder Nasenschleimhaut sowie der Augenbindehaut in Kontakt gebracht werden, eine Übertragung möglich.

Wie in der Covid19 Praxis bewährt, sind daher folgende persönliche Regeln einzuhalten:

  • Kein Betreten bzw. keine Nutzung der Sportanlage bei Krankheitszeichen (z.B. Husten, Fieber, Kurzatmigkeit, Luftnot, Verlust des Geschmacks-/Geruchssinns, Halsschmerzen, Schnupfen, Gliederschmerzen) – das gilt für Trainerinnen und Trainer, Übungsleiterinnen und Übungsleiter ebenso wie für Aktive und Reinigungspersonal sowie sonstige Besucher der Sportanlagen.

  • In der Heuschnupfenphase wird es schwierig sein zwischen Allergikern und anders Erkrankten zu unterscheiden. Kranke Spieler/innen müssen unbedingt zu Hause bleiben.

  • Allergiker sollen Taschentücher dabei haben und bei starkem Niesen den Platz rasch verlassen.

  • Es wird allen Teilnehmer/innen weiterhin entweder vorgeschrieben oder empfohlen, während der Zeit in Gesellschaft anderer Menschen einen Mund-/Nasen-Schutz zu tragen.

  • Jede Person hat ständig einen Abstand von mindestens 1,50 Metern zu anderen Personen einzuhalten.

  • Geräteräume und andere Räume zur Aufbewahrung von Sportmaterial dürfen von berechtigten Personen nur unter Einhaltung des Abstandes von 1,50 Metern betreten werden.

  • Die Nutzung von Duschen und Umkleiden ist  unter Beachtung der Vorgaben gestattet, ebenso die Nutzung  der Gesellschafts- und der Gemeinschaftsräume.

  • Mit den Händen nicht in das Gesicht fassen, insbesondere die Schleimhäute nicht berühren (also nicht an Augen, Mund und Nase fassen)

  • Möglichst kein Verzehr von Speisen in den Sportanlagen

  • Gegenstände wie Trinkflaschen nicht mit anderen Personen teilen

  • Kontakt mit häufig genutzten Flächen wie Türklinken minimieren, z.B. nicht mit der vollen Hand oder den Fingern anfassen, ggf. Ellenbogen benutzen oder Türen offenstehen lassen

  • Husten- und Niesenetikette beachten: Husten und Niesen in die Armbeuge oder in ein Taschentuch gehören zu den wichtigsten Präventionsmaßnahmen, am besten von anderen Personen wegdrehen

Händehygiene durch

  • Händewaschen mit Seife für mindestens 30 Sekunden, entscheidend ist der Einsatz von Seife, die Temperatur des Wassers ist nicht relevant. In den Toiletten ist daher für ausreichend Seife und Papierhandtücher gesorgt.
  • Händedesinfektion ist generell nur als Ausnahme und nicht als Regelfall zu praktizieren! Eine Händedesinfektion ist generell erforderlich nach Kontakt mit Blut, Erbrochenem, Stuhl, Urin und anderen Körperausscheidungen (auch wenn Handschuhe getragen werden), nach dem Ablegen der Handschuhe und deren Entsorgung, sowie nach Kontakt mit an Infektionskrankheiten Erkrankten oder Ansteckungsverdächtigen. Dazu muss das Desinfektionsmittel in ausreichender Menge (ca. 3-5 ml) in die trockene Hand gegeben werden und bis zur vollständigen Trocknung ca. 30 Sekunden in die Hände eingerieben werden, dabei ist auf die vollständige Benetzung der Hände zu achten.

Ein geeignetes Händedesinfektionsmittel steht jederzeit in den jeweiligen Sportabteilungen des VSV Hohenbostel zur Verfügung.

(Händedesinfektionsmittel enthalten Alkohol und dürfen nicht zur Desinfektion von Flächen verwendet werden. Es besteht Explosionsgefahr!)

  • In einigen Sportarten kann der Einsatz von Mund-Nasen-Masken angebracht sein, hierzu sind die Sport spezifischen Regelungen der Fachverbände oder die gesetzlichen Vorgaben zu beachten.

  1. Hygiene im Sanitärbereich/Umkleideräume

Die Duschen und die Umkleideräume sind nach den gesetzlichen Vorgaben bzw. für die lt. Aushang begrenzte Personenzahl geöffnet.

Nach Nutzung sind der Umkleideraum und nach dem Duschen der Duschraum mit dem bereitstehenden Sprühgerät vom Nutzer bzw. der Nutzerin zu desinfizieren.

 

Die Nutzung der Toiletten im Kellerbereich, neben der Gymnastikhalle und im Tennisheim ist gestattet.

In diesen Toilettenräumen sind Flüssigseifenspender und Einmalhandtücher bereitgestellt und werden regelmäßig aufgefüllt.

Im Bereich der Toiletten gilt weiterhin die Abstandsregel von mindestens 1,50 Meter.

Am Eingang der Toiletten wird durch einen gut sichtbaren Aushang darauf hingewiesen, dass sich jeweils nur eine Person dort aufhalten darf.

Die Toiletten werden regelmäßig auf Funktions- und Hygienemängel geprüft.

  1. Hygiene im Außenbereich

Ein Abstand von mindestens 1,50 Metern zwischen den Personen trägt dazu bei, die Übertragungswahrscheinlichkeit der Viren deutlich zu reduzieren. Dieser Mindestabstand gilt nicht nur auf den Übungsbereichen der Sportanlage, sondern auch auf dem dazugehörigen Parkplatz und den weiteren zur Anlage gehörenden Flächen.

Körperkontakte sollen unterbleiben, das bedeutet, dass auch bei der Begrüßung bzw. der Verabschiedung auf Händeschütteln etc. verzichtet wird. Auch hier ist der Abstand von mindestens 1,50 m Metern einzuhalten.

Geräteräume und andere Räume zur Aufbewahrung von Sportmaterial dürfen nur von den berechtigten Personen unter Einhaltung des Abstands von 1,50 Metern (möglichst einzeln) betreten werden. Die Hygieneanforderungen müssen auch in diesen Räumlichkeiten eingehalten werden.

  1. Infektionsschutz beim Sport / Individualtraining

Während des gesamten Trainings/der sportlichen Betätigung soll ständig der Abstand von mindestens1,50 Metern eingehalten werden.

Aufgrund der Bewegung beim Sport ist der Abstand großzügig zu bemessen.

Die Anreise zum Training sollte auch weiterhin individuell  erfolgen (möglichst keine größeren Fahrgemeinschaften).

Sofern der Weg zum Training/zur Sportanlage zu Fuß absolviert wird, sei auch hier auf die Einhaltung der Abstandsregeln hingewiesen.

Körperliche Hilfestellungen und „Trainingsspiele“ sind gestattet.

Sofern möglich sollten Individualtrainingsgruppen gebildet werden, die im Idealfall  auch weiterhin in der gleichen Zusammensetzung zusammenkommen. Dabei sind weiterhin die Anwesenheitslisten zu führen bzw. die Luca App über die einzelnen Installationspunkte zu nutzen.

Es wird eine schriftliche oder Luca App Dokumentation, der beim Training/auf der Sportanlage anwesenden Personen (Name, Telefon, Datum, Uhrzeit), geführt, die im Falle einer Infektion umgehend dem Gesundheitsamt zur Verfügung gestellt werden kann.

Im Falle einer Ansteckung ist so wahrscheinlich nur eine Gruppe betroffen bzw. mit Quarantäne-Maßnahmen zu belegen.

Um eine weitere Ausbreitung des Virus zu vermeiden ist vor allem die Nachverfolgung der Infektionsketten weiterhin von höchster Bedeutung.

Hygiene- und Desinfektionsmaßnahmen bei gemeinsam genutzten Sportgeräten werden konsequent eingehalten.

Gemeinschaftlich genutzte Sportgeräte werden vor Aufnahme des Trainingsbetriebs, sowie nach Beendigung des Trainings desinfiziert. Hierbei sind Flächendesinfektionsmittel, keinesfalls aber Mittel für die Händedesinfektion zu verwenden.

In erster Linie bringen die Sportler/innen ihre eigenen Sportgeräte (z.B. Tennisschläger, Tennisbälle, Boulekugeln usw.) zum Training mit.

Vor den jeweiligen Sportbereichen des VSV Hohenbostel, wie z.B. der Tennisanlage, und dem Leichtathletikbereich sind zusätzlich sportartspezifische Verhaltensregeln veröffentlicht.

  1. Wettbewerbe und Veranstaltungen

Wettbewerbe und Veranstaltungen finden zur Zeit nach den gesetzlichen Vorgaben unter Einhaltung der geltenden Hygienevorschriften statt.

  1. Wegeführung

Es sollte weiterhin zu keinem nahem Kontakt zwischen den Individualsportlern/innen zu Zeiten der An- und Abreise kommen.

Wenn vorhanden sind Wartezonen und Wegeführungen (schwarz/gelbe Markierungen)  zu beachten.

 

  1. Meldepflicht

Die Meldepflicht für die Coronavirus-Krankheit-2019 und das Virus SARS-CoV-2 ist seit dem 23. Mai 2020 gesetzlich geregelt, insbesondere durch § 6 Abs. 1 Nr. 1 lit. t und § 7 Abs.1 Nr.44a des Infektionsschutzgesetzes.  

Bürgertelefon der Region Hannover kostenfreie Telefonnummer 0800 7313131          Die zentrale Corona-Hotline ist jeden Tag unter der Rufnummer 0511/120 6000 erreichbar.Das Bürgertelefon des Landesgesundheitsamtes ist unter der Nummer 0511-4505555  von Montag bis Donnerstag von 8 bis 12 Uhr und 13 bis 16 Uhr sowie freitags von 8 bis 12 Uhr besetzt

  1. Hygienemanagement

Über die getroffenen Hygienemaßnahmen und Vorschriften werden die Trainerinnen und Trainer, die Sportlerinnen und Sportler, sowie bei Kindern auch die Erziehungsberechtigten, unterrichtet.

Die Unterrichtung erfolgt:

  • in Informationsveranstaltungen
  • durch die Homepage des VSV Hohenbostel
  • durch Aushang auf der Anlage des VSV Hohenbostel
  • durch mehrfache Hinterlegung dieser Richtlinien auf der Anlage

VSV Hohenbostel

Geschäftsführender Vorstand

Sven Heindorf                                                                   Roland John

Hohenbostel, den 19.12.2021                                        Vorstandsbeauftragter